Schulsozialarbeit an der Otto-Tschirch-Oberschule

(Träger: Humanistischer Regionalverband Brandenburg/Belzig e.V.)

GEMEINSAM – UNKOMPLIZIERT - VERTRAUENSVOLL

Andrea Illgen
0162 3667798
 
Angebote der Schulsozialarbeit als Schnittstelle zwischen Schule und Jugendarbeit:
• Beratung (Schüler, Eltern, Lehrer)
• Förderung der schulischen, personalen, sozialen und beruflichen Entwicklung und Lebensbewältigung
• Verringerung von Problem¬lagen, Belastungen und Benachteiligungen 
• Förderung einer schülerfreundlichen Umwelt
• präventive und intervenierende Angebote 
• Einzelfallhilfe, Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit am Ort Schule
• freizeitpädagogische Angebote
• abwechslungsreiche Pausengestaltung
• Präventionsangebote (Mobbing, Gewalt, Sucht, Sexualität)
• Planung, Organisation und Projektdurchführung
• Vernetzung bestehender Angebote und Dienste im sozialräumlichen Umfeld
• aufsuchende Hilfen
 
Alle Angebote können einmalig, kurz-, mittel-, oder langfristig in Anspruch genommen werden.
Andrea Illgen
Schulsozialarbeiterin Frau Andrea Illgen
Die Schulsozialarbeit an der Otto-Tschirch Oberschule Brandenburg an der Havel orientiert sich an der wissenschaftlichen anerkannten Definition von Karsten Speck:
„Unter Schulsozialarbeit wird ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte, kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich verein-barten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beitragen, Bildungsbenachteili-gungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und unterstützen sowie zu einer schüler-freundlichen Umwelt beizutragen. Zu den sozialpädagogischen Angeboten und Hilfen der Schulsozi-alarbeit gehören insbesondere die Beratung (unter Berücksichtigung einschlägiger Beratungsgrund-sätze) und Begleitung von einzelnen SchülerInnen, die sozialpädagogische Gruppenarbeit, offene Gesprächs-, Kontakt- und Freizeitangebote, die Mitwirkung in Unterrichtsprojekten und in schuli-schen Gremien sowie die Kooperation und Vernetzung mit dem Gemeinwesen.“ (Speck K., 2006, Schulsozialarbeit: Eine Einführung, 3. Auflage, S.23)